Κυριακή, 14 Μαΐου 2017

Energie aus Abgasen: Belgische Forscher wandeln verschmutzte Luft in Wasserstoff um

Forschern der Universität Leuven in Belgien könnten eine Lösung gefunden haben, die Luftverschmutzung zu senken und dabei Wasserstoff gewinnen, der als Energiequelle genutzt werden kann.

Wasserstoff kann mit Licht aus der Luft gewonnen werden

Das von den Forschern entwickelte Gerät besteht aus zwei Kammern, die von einer Membran getrennt werden. 
Auf der einen Seite wird ein auf Titaniumdioxid basierter Photocatalyst durch Licht aktiviert und bricht dann organische Moleküle auf und reinigt dabei verunreinigte Luft. 
Die Moleküle wandern dann durch die Membran in die zweite Kammer, wo sie mit Hilfe eines auf Platinum basierten Katalysators durch eine chemische Reaktion in Wasserstoff umgewandelt werden, welches gespeichert und als Treibstoff verwendet werden kann.
Die Forscher haben das Verfahren bisher mit Methanol, Ethanol und Essigsäure getestet, theoretisch wäre es aber mit vielen organischen Verbindungen kompatibel.

Forscher arbeiten an kommerzieller Verwendung ihrer Technologie

Verbruggen betont außerdem, dass die Speicherung des Wasserstoffs nicht zu den Funktionen des Geräts gehört und ein eigenes Forschungsfeld für sich ist. 
Bisher ist die Ausbeute des Gerätes außerdem relativ gering. Da allerdings keinerlei externe Energiequelle außerhalb des Lichts benötigt wird, ist jedes Molekül Wasserstoff, das auf diese Art und Weise gewonnen wird, ein Gewinn. Mal ganz abgesehen davon, dass das Gerät quasi nebenbei die Luft reinigt.
Bisher handelt es sich nur um ein Proof-of-Concept, der wenige Quadratzentimeter groß ist. 
Der Prozess hinter dem kleinen Gerät ähnelt dem, der in Solarzellen stattfindet. Der nächste Schritt, den die Forscher in Angriff nehmen wollen, ist es, das Gerät kommerziell einsetzbar zu machen.

Δεν υπάρχουν σχόλια:

Δημοσίευση σχολίου